Mittwoch, 10. August 2016

Urlaub am Wörthersee 2016

Hallo Ihr lieben!

Wenn ich jetzt erzähle das wir seit vielen Jahren endlich mal wieder im Urlaub waren, werdet ihr es nicht glauben. Ist aber leider so! In der Zeit wo wir unser Haus umgebaut haben, ging es leider nicht. Und wenn kurz Luft war, wollte ich zu meiner Oma 450 Kilometer weit weg fahren. Ja ich weiß es ist auch Urlaub, aber keiner wo man mal was neues sieht. 
Und dieses Jahr war es soweit, wir machten 4 Tage Urlaub am Wörthersee.  



Viel Spaß bei unserem Wörthersee-Urlaub in Bildern!

 Am Montagmorgen ging es sehr sehr früh los in den Urlaub. Mit früh meine ich richtig früh. Gut das wir die Koffer und alles was mit musste die Tage davor schon gepackt hatten. Wäre auch nicht anders gegangen da ich am Wochenende noch gearbeitet hatte. Sonntag ist ja immer mein langer Arbeitstag und so kam ich auf eine Stunde Schlaf bevor der Wecker zum Aufstehen schrie. 
Einen Kaffee, alles ins Auto räumen und die Kinder wecken später war es um kurz nach halb drei soweit. Wir starten in den Urlaub. 
Geplant war das wir noch früher fahren. Aber wir fahren in den Urlaub und nicht auf die Jagd. 


Gefühlte 1000 Tunnel und über 400 Kilometer später war es geschafft, wir waren endlich am Wörthersee. Doch da alle langsam hungrig wurden, hieß es erstmal frühstücken. 



 Gestärkt fuhren wir nochmals eine komplette Runde um den Wörthersee und beschlossen als Erstes ins Minimundus zu fahren. Wie es uns dort gefallen hat und was wir alles erlebt haben könnt ihr hier lesen. 


Am Nachmittag beschlossen wir dann langsam mal unsere Pension zu suchen. Doch leider wollte uns unser Navi etwas ärgern, so fuhren wir irgendwo lang nur nicht Richtung Ziel. Nach einer Stunde, hatten wir es aber geschafft. 

 
So ging es ans Auto ausräumen und eine kurze Verschnaufpause gabs auch. Dann ging es ein paar Kilometer weiter zum Flatschachersee, dass aber über Stock und Stein auf einem Feldweg. Dort wurden wir von einer Entenfamilie begrüßt. Die Mäusemädchen plantschten vergnügt im See und wir genossen die Ruhe auf der Wiese. Am Abend gab es noch Essen in der Pension und danach fielen wir alle müde ins Bett.


Unser Blick aus dem Zimmer am Morgen und dann ging es los zum Frühstück. Wir waren sogar die letzten, aber einer muss ja der letzte sein. 



Am zweiten Tag genossen wir am Vormittag den Wörthersee von Reifnitz aus. Einfach mal die Seele baumeln lassen und das Wasser genießen hieß es da. 







Nach einem leckeren Mittagessen bei einem Italiener im Ort, fuhren wir danach zum Pyramidenkogel. Der Mäusepapa und die Teenmaus waren so mutig und haben sich die Aussicht vom Pyramidenkogel angesehen. Minimaus und ich blieben am Boden, mit meiner Höhenangst bekommt mich da keiner hoch. So konnte ich aber in Ruhe die Urlaubspostkarten schreiben und Minimaus genoss ein Eis.




Zwischen den ersten zwei roten sieht man mich sogar wie ich die Postkarten schreibe.  



Leider spielte das Wetter kurz mal verrückt und es fing zu regnen an, weiter unten war es aber wieder vorbei. So beschlossen wir noch in Maria Wörth stehen zu bleiben um dort die Kirchen anzuschauen.

  
Am Rückweg zur Pension wählten wir dann den Weg über Villach und fanden somit unser Ziel für den nächsten Tag. Denn ein paar Schritte in der Nähe von der Burg Landskorn gibt es etwas, dass unser Interesse geweckt hatte. Was es ist könnt ihr noch lesen. 


Nach dem Essen ging es zurück zum Wörthersee, genau genommen nach Velden. Wir wollten uns die Wasserspiele am Schlosshotel anschauen. Wie so oft die Tage, wollte das Wetter aber nicht so recht mitspielen und es fing zu regnen an. 



 Somit haben wir uns eine Feuershow unter dem Sonnensegel angesehen und jeder hatte sich auf dem Weg dort hin ein Eis ausgesucht. 



Am 3. Tag ging es wieder Richtung Villach zu der Burg vom Vortag, denn dort versteckt sich eine tolle Attraktion.


 Am Affenberg gibt es Führungen bei der man ca. 50 Minuten durch das Affengehege geführt wird. Mehr dazu könnt ihr aber hier lesen.


Nach der Führung haben wir uns noch mit kleinen Snacks gestärkt um danach den Anstieg zu Burg Landskorn zu schaffen.



 Die Aussicht dort ist Sagenhaft schön und auch gibt es dort eine Flugshow. Da aber das Wetter schon wieder am Wechseln war, haben wir diese uns nicht angesehen. Wir fuhren noch nach Feldkirchen und haben uns dort ein bisschen umgesehen und es gab auch Eis oder Eiskaffee für uns vier.




















Am letzten Tag ging es am Vormittag, nachdem wieder alles im Auto verstaut war, noch nach Klagenfurt zum Wahrzeichen der Stadt, dem Lindwurm. Danach in ein Einkaufzentrum und dann ein letztes mal zum Wörthersee. Genau gesagt nach Reifnitz. 


Am Nachmittag ging es für uns ins Strandbad und Papa wollte noch eine Schiffsfahrt machen. Pech für uns, kurze Zeit nach dem er weg war schüttete es wie aus Eimern. Wir spielten dann einfach im Strandcafe` ein Kartenspiel.



Um kurz nach 17.00 Uhr ging es wieder heim wärts. Und wieder nach gefühlten 1000 Tunneln und über 400 Kilometern standen wir endlich daheim. Es war ein schöner Urlaub. 

 Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Anschauen und vielleicht verschlägt es ja mal einen von Euch an den Wörthersee. 

Liebe Grüße
Eure Julie