Samstag, 20. August 2016

Blaubeersommer- Wenn die Blaubeere den Strudel küsst

Hallo Ihr Lieben!


Es ist wieder Saison für diese kleinen Beeren, diese die unsere Hände so schön blau-lila gefärbt hatten. Wir, dass waren meine Oma, meine Mama und meine Schwiegermutter, zogen los auf in die Wälder in der Nähe um sie zu suchen. Suchen mussten wir eigentlich nicht, denn wir wussten ja wo sie sich versteckten. Im Wald erzählte jeder was er doch daraus machen möchte, so kam von Marmelade über Kuchen, bishin zum Strudel alles vor. 

Ein wirklich lustiger Vormittag im Wald ist es geworden, meine Oma wurde wieder in ihre Kindheit versetzt. Sie erzählte uns ihre Geschichte, dort wo sie als Kind immer Blaubeeren Eimerweise gepflückt hatte und somit sich ein bischen Geld dazu verdient hatte. 


Heute kann man sich das ja gar nicht mehr vorstellen, für die die nicht gerne in den Wald gehen oder wo keiner in der Nähe ist, es gibt sie mittlerweile in jedem Supermarkt zu kaufen. Doch früher gab es dies einfach nicht und so mussten unsere Omas noch in den Wald. 
Und dann kam der Blogaufruf von der lieben Tatjana.
Was man aus Blaubeeren alles zaubern kann. Viele tolle Sachen sind es und das zeigen euch diesen Monat zehn Bloggerinnen auf ihren Blogs.

Bloggerrunde Blaubeersommer
Hier könnt ihr sehen wer mitgemacht hatte und was alles schönes daraus gezaubert wurde:

Valerie mit irischem Cranachan
Julie mit Blaubeerstrudel


Mit Liebe gepflückt

Aber nun zurück zum Strudel, diesen wollte ich nämlich daraus machen und ihr bekommt mein Rezept für ihn. 


Blaubeerstrudel

Zutaten:

Teig
350 g Mehl
1 Ei
120 ml lauwarmes Wasser
10 g E
ssig
40 g Öl 
1/2 TL Salz
Füllung
1 Becher Topfen/Quark
oder 
1 Becher Sauerrahm
ca.500 gr. Blaubeeren
Zucker

Guss:
150 ml Milch
Butter in Stücken


Zubereitung:

Zuerst einmal den Ofen auf 220 Grad einschalten.

Aus den Teigzutaten einen geschmeidigen Teig herstellen. 
Im Thermomix: Alle Zutaten auf Knetstufe 2 Minuten kneten lassen. 

Danach den Teig 30 Minuten ruhen lassen. 

 Wir teilen ihn immer in zwei Teile, ihr könnt ihn aber auch so lassen oder auf 3 Teile teilen. 


Nun denn Teig solange rollen bis er schön dünn geworden ist und dann denn Rand immer vorsichtig nach aussen ziehen.



 Jetzt kann man entweder Topfen darauf geben oder mit Sauerrahm bestreichen. Wenn man z.B.  2 Strudel aus dem Teig macht kommt immer die Hälfte auf den Teig. Ich habe es mit beidem angeben weil ich mag ihn gerne mit Topfen und der Mann nicht. Da ich aber immer zwei mache konnte ich diesmal einen mit Topfen und einen mit Sauerrahm machen. 



Denn Strudel nun mit Blaubeeren belegen. 


Nach belieben mit Zucker bestreuen. 
Jetzt geht´s ans rollen, wir machen es immer so:
zuerst die linke Seite etwas einschlagen und danach die obere und die untere nach innen klappen. 


Danach kann man den Strudel nach vorne rollen. 

Fertig gerollt, dann kommt der Strudel in eine Form die man im Ofen verwenden darf. 
 Mit der Milch übergießen und die Butterstücke auf dem Strudel verteilen. 
(ich hab es nach Gefühl gemacht) 

Nun kommt alles für ca. 30 Minuten in den Ofen. Bitte immer wieder nachschauen, da ja jeder Ofen anders ist. 
Der Strudel sollte goldbraun sein, dann ist er fertig. 

Viel Spaß beim Nachkochen!

Liebe Grüße
Eure Julie