Freitag, 3. Juni 2016

Wohlfühl-Challenge, 2. Tag: Dankbarkeit

Auch gestern gab es eine neue Aufgabe von  Sonja von Mama notes.
Die Challenge von Sonja geht 30 Tage lang und jeden Tag gibt es eine neue Wohlfühlaufgabe. Diese hat mich immer wieder den ganzen Tag gestern beschäftigt.  

 Die Tagesaufgabe am 2. Juni war:

 Für welche drei Dinge bist Du heute dankbar? 


1. Das ich gesund aufgewacht bin!

"Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte,
bis ich einen traf, der keine Füße hatte."

Wie oft wacht man auf und denkt sich:"Warum hab ich nicht dieses oder jenes?!" Sollten wir nicht lieber froh und dankbar sein wenn wir am Morgen gesund aufwachen! 
Die Gesundheit ist etwas, dass können wir uns mit keinem Geld der Welt kaufen. 
Darum habe ich mich gefreut und war dankbar als meine Familie und ich, gesund die Augen geöffnet hatten. 

2. Über meine Kinder

Im normalen Leben wird oft einem gar nicht bewusst,
dass der Mensch überhaupt unendlich viel mehr empfängt,
als er gibt, und dass Dankbarkeit das Leben erst reich macht.

(Dietrich Bonhoeffer 1906-1945, deutscher Theologe)

 Ich bin dankbar das ich 2 so tolle Mädchen bekommen habe. Wieviele möchten gerne Kinder und können keine bekommen. Das vergisst man sooft wenn man sich wieder mal ärgert. Sollten wir nicht darüber lieber Dankbar sein? 
Leider schluckt der Alltag oft die kleinen Momente. Doch so sollten wir trotzdem versuchen, dankbar zu sein für die kleinen Momente mit ihnen. Für ein Lächeln von ihnen, andere würden dafür alles tun um es einmal zu erleben. 

3.  Das mein Gemüse wächst

Im Leben geht es nicht darum zu warten,
dass das Unwetter vorbeizieht,
sondern zu lernen im Regen zu tanzen.
Autor: unbekannt

Was hat das jetzt mit dem Regen zu tun? Wenn es nicht regnet dann wächst auch nichts. Ich hab dieses Jahr zum ersten mal bewusst sehr viel Gemüse angepflanzt und ich bin Dankbar das mir mein Garten diese Fülle an Gemüse schenkt. Und wie heißt es: wenn ich mich nicht darüber freue, regnet es trotzdem. 

Was hat Dir an der heutigen Aufgabe gut getan?
Zu sehen das man auch für die kleinen Dinge dankbar sein sollte, denn andere würden sich darüber sehr freuen und gerne mit einem tauschen. Man vergisst oft das man viele Dinge gar nicht braucht. Sondern für die kleinen Dinge die man nicht kaufen kann sollte man dankbar sein. 


Und für was bist du dankbar?

Liebe Grüße 
eure Julie