Donnerstag, 2. Februar 2017

Krautstrudel

Hallo ihr Lieben!

Wer uns schon länger folgt, der weiß ich mag lieber Rezepte die einfach gehen. Oder wie man auch sagen könnte Hausmannskost. Nein, somit gehöre ich nicht zu den Vegetarier oder Veganer. Wir kochen aber auch ganz viele Gerichte ohne Fleisch, keine Angst. 
So kam ich vor kurzem auf das Rezept für einen Krautstrudel. Ich liebe Kraut und Strudel sowieso. Vielleicht kann man auch das Faschierte/Hackfleisch weglassen und eine Alternative dafür hernehmen, ich hab es aber noch nicht probiert.

Bevor euch aber jetzt noch das Wasser im Mund zusammen läuft, verrate ich euch lieber das Rezept. 





Krautstrudel
 





Zutaten:
1 Weißkraut / mittlere Größe
500 g Faschiertes / Hackfleisch
1 Zwiebel
2 Packungen Blätterteig
10g Essig
1 Esl. Zucker
Kümmel
3 Esl. Tomatenmark
Salz
1 Ei 

Zubereitung:
Zuerst den Ofen auf Ober/Unterhitze 200° C einschalten. Die Zwiebel schneiden und das Kraut fein hobeln oder schneiden. Danach die Zwiebel anschwitzen und mit Zucker karamellisieren lassen. Mit Essig ablöschen und das Kraut mit etwas Wasser dazugeben. Das ganz dünsten und danach mit Salz und Kümmel nach Geschmack würzen. Faschiertes/Hackfleisch in einer Pfanne anbraten,  Tomatenmark dazugeben und würzen. Da könnt ihr auch gerne auch noch Pfeffer oder Paprikagewürz nehmen, Geschmäcker sind ja immer verschieden, deshalb mach ich da keine genauen Angaben von der Menge. 
Die Krautmasse mit dem Fleisch mischen und abkühlen lassen. Masse halbieren und auf dem Blätterteig aufteilen, einrollen und mit dem Ei bepinseln. 
Das ganze im Ofen ca. 25-30 Minuten backen. Immer wieder mal nachschauen da jeder Ofen anders bäckt. Der Strudel sollte goldgelb gebacken sein. 
Dazu passt sehr gut ein Salat und Joghurtdip. 

Viel Spaß beim Nachkochen!
Eure Julie